Nach längerem Planen mit der Verkehrswacht Weiden und Herrn Kumpf war es so weit. Jeder konnte zeigen was in ihm und in seinem Auto steckt. Wir trafen uns also alle in Weiherhammer auf dem Übungsgelände der Fahrschule Lang. Dort wurden wir von Herrn Lang, der das Fahrtraining mit leitete schon erwartet. Neben der Theorie stand natürlich das Fahrtraining an erster Stelle.

Der erste Teil beinhaltete etwas Theorie und Erfahrungsaustausch unter den einzelnen Teilnehmnern

Gefolgt von dem Wissen, wo ist meine Warnweste, mein Warndreieck, wo wird Öl nachgefüllt, Bremsflüssigkeitskontrolle, Reifendruck usw.

Danach schritten wir zur Tat mit verschiedenen Übungen. Wie z. B. Wenden in einem sehr begrenzten Raum.

Vorwärts- und Rückwärtsfahren in einer sehr engen Schlangenlinienstrecke.      

Zielpunktgenau am Berg das Auto positionieren.

Natürlich rückwärts Einparken darf nicht fehlen.

In einem dritten Teil machten wir schließlich Tempo. Wir übten Schlangenlinien-Fahren mit erhöhter Geschwindigkeit.

Eine Vollbremsung, bis das ABS sich einschaltete, in mehrerem Durchgängen und jeweilig zunehmender Geschwindigkeit

Eine Steigerung gab es beim nächsten Trainingsteil. Vollbremsung auf nassem Belag und fast zeitgleichem Ausweichen eines Hindernisses. Da flogen dann doch einige Hütchen, sprich' das Ausweichen gelang nicht immer. Wenn man es mit dem Vorderrad noch so gerade schaffte, erwischte man das Hütchen, durch zu schnelles Gegenlenken, mit dem Hinterreifen.

Vieß Spass machte den Teilnehmern am Schluss das Fahren in einem engen Kreis mit voll durchgedrücktem Gaspedal. Die Belastung auf dem vorderen Innenreifen war enorm. Das konnte man auch gut riechen. Aber kein Auto brach, Dank ESP, aus.

Letztere Funktion haben alle neueren Autos, seit beim sog. Elchtest vor Jahren der kleine A-Klasse-Mercedes fast umfiel. Diese lässt sich bei manchen Automodellen ein- und ausschalten. Was natürlich prompt ausprobiert wurde.

Bei einer kurzen Schlussrunde war die einhellige Meinung aller Teilnehmer: Es hat wirklich was gebracht. Nicht nur für die Fahranfänger auch wir alten Hasen konnten neue Erfahrungen machen. Denn wer übt schon mal, aus Gaudi und einfach so, eine Vollbremsung mit Ausweichmanöver.

Wir vom Fußvolk bedanken uns nochmals ganz besonders bei den Veranstaltern für viele gute Tipps und natürlich bei den Teilnehmern und wünschen allen unfallfreies Fahren!

Und wenn es doch mal zu einer brenzligen Situation kommt, dass sie nun ein Stück besser dafür gewappnet sind.

Zum Schluß möchten wir Herrn Lang von der Fahrschule Lang in Weiherhammer und Herrn Kumpf von der Verkehrswacht in Weiden herzlichtst für das Fahrtraining danken.

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok